Fit Skin Blog

Frühlingshaut

Es gibt nichts Schöneres als die Natur die im Frühling zum Leben erwacht. Mit der Sonne kommen auch wir mehr und mehr aus unseren gemütlichen Höhlen heraus. Wie können wir unserer Haut dabei helfen, nach einem doch sehr kalten und rauen Winter, genauso frisch auszusehen wie die neuen Blüten im Frühling?

Nach dem Winter ist unsere Haut meist grau und fahl, wie die Winterwolken am Himmel. Der Fett-und Feuchtigkeitsgehalt unserer Haut ist meist verringert, sodass unsere Haut es nicht mehr von alleine schafft diesen Verlust auszugleichen. Mit dem Alter fällt es unserer Haut immer schwerer Feuchtigkeit zu speichern. Dabei ist Feuchtigkeit gerade wichtig, denn sie wirkt sich auf den pH-Wert aus. Der Mangel an Luft und Licht, sowie der Aufenthalt in geheizten Räumen, beeinflussen unseren Säureschutzmantel.

Beim plötzlichen und auch beständigem Temperaturwechsel wird unsere Haut empfindlich, wirkt rau und schuppig, ist anfällig für Entzündungen und Unreinheiten. Dabei ist eine gute Durchblutung und ausreichender Feuchtigkeitsgehalt wichtig damit die Haut frisch und gesund wirkt.

Wasser Frühlingshaut

Welche Produkte helfen unserer Haut im Frühling?

Um unsere Haut zu reaktivieren sollte man ein effektives Peeling durchführen. Fruchtsäurepeelings eignen sich hierfür besonders gut, denn sie helfen abgestorbene Hautpartikel und Unreinheiten zu beseitigen. Anschließend sollten feuchtigkeitsspendende Cremes/Lotionen folgen, dafür eignen sich Kollagenprodukte besonders gut. Im Prinzip geht es darum der Haut die Feuchtigkeit die ihr im Winter entnommen wurde wieder zurückzugeben. Das gelingt jedoch nur, wenn am Anfang ein gründliches Peeling stattfindet. Das heißt aber nicht, dass man fetthaltige Cremes nutzen sollte. Auch wenn es sich kontraproduktiv anhören mag, Feuchtigkeit ist nicht gleichzusetzen mit fettreichen Cremes. Man sollte auch natürlich auf den Hauttyp selbst achten und die Behandlung darauf anpassen. Unsere Basis-Behandlung kann Ihre Haut wieder aus dem Winterschlaf herausholen. Mehr Infos hier.

Welche Pflege sollte man für den Frühling zu Hause nutzen?

Vermeiden Sie fettige Cremes, diese verstopfen die Poren und fördern die Bildung von Akne. Was gut tut sind Feuchtigkeitsmasken, Vlies-oder Schaummasken. Sie wirken als intensive Feuchtigkeits-Booster. UV- Strahlung nimmt im Frühjahr zu, darum sollte man leicht getönte Tagescremes verwenden die einen geringen Lichtschutzfaktor besitzen.

Hilft eine besondere Ernährung?

Ganz viel Wasser und Fruchtschorlen trinken, diese helfen der Haut von innen. Da gibt es viele super leckere Rezepte für Detox Schorlen zum Beispiel. Auch wasserhaltige Früchte mit geringem Zuckergehalt wie Himbeeren, Preiselbeeren, Heidelbeeren, Brombeeren, Erdbeeren und Kiwis helfen. Im Vergleich zu Feigen, Kirschen, Mango und Weintrauben haben diese einen geringeren Zuckergehalt, viel Vitamin A und C. Sie sind starke Antioxidantien, fügen der Haut Nährstoffe zu und fördern die Kollagenproduktion damit Ihre Haut geschmeidig und fest wird. Kokosnuss beinhaltet gesunde Fette und wirkt antibakteriell, versorgt Ihre Haut mit Feuchtigkeit. Und auch wenn Sie langsam von der Avocado in Ihrem Social Media Feed genervt sind, es hat einen guten Grund, dass sie immer wieder auftaucht. Die gute Mischung aus gesunden Fetten, Proteinen und Vitaminen machen die Avocado zu einem Kraftpaket für den Körper von innen und außen. Das Protein hilft, die Strukturen von Kollagen und Elastin in der Haut zu unterstützen, während das Fett Ihre Haut mit Feuchtigkeit versorgt hält.

Früchte Frühlingshaut

Und jetzt raus mit Ihnen an die frische Frühlingsluft 🙂 !

PS: Dieser Smoothie gefällt unserer Haut im Frühling am besten:

Smoothie FrühlingshautSmoothie Frühlingshaut2